Energie

Jede Gemeinschaft soll ihre eigene Energie produzieren und speichern. Die Gmeinschaften tauschen sie untereinander aus.

Die Energieversorgung erfolgt dabei regenerativ, lokal und dezentral.

Es soll immer genug g├╝nstige Energie zur Verf├╝gung stehen. Daf├╝r wird die Energieversorgung ├╝berbaut. Es wird f├╝r den schlechtesten Fall gebaut. Das bedeutet in den meisten F├Ąllen wird es "zu viel" Energie geben. Diese kann dann genutzt werden, um die lokale Wirtschaft zu versorgen oder anderen Projekte zur Verf├╝gung getellt werden.

Zus├Ątzlich soll die Energieeffizienz gesteigert werden. H├Ąuser werden isoliert und saniert. Alle neuen H├Ąuser m├╝ssen Plus Energie H├Ąuser sein. Alle sollen zur Energieversorgung beitragen.

Zu diesem Zweck gibt es in jeder Gemeinschaft eine Energiegenossenschaft. ├ťbersch├╝sse werden dar├╝ber vermarktet, der Ausbau geplant und gef├Ârdert.

So profitieren alle von der Energieproduktion. Entweder durch sehr niedrige Preise oder den Dividenden.

Die Genossenschaften der einzelnen Gemeinschaften / D├Ârfern schlie├čen sich zusammen, um Forschung, Entwicklung, Experten und Infrastruktur zur Verf├╝gung zu stellen.

Es sollte Experten geben, die diese Genossenschaften beraten und helfen die Energieversorgung aufzubauen.

Die Verwaltung erfolgt ├╝ber die Software des Unternehmens.

Start

  • Solaranlage mit Speichern bauen

    • Aus Gewinnen des Start-Unternehmens

  • Strom an das Start-Unternehmen verkaufen

  • Rest ins Netz einspeisen

  • Energieprouduktion und Netz ausbauen

    • Weitere Genossenschafter aufnehmen

      • Fl├Ąchen f├╝r Anlagen zur Verf├╝gung stellen (Dach, Land, ...)

      • Geld einzahlen

    • Gewinne aus Verkauf nutzen,

      • erstmal keine/wenig Aussch├╝ttung, bis alle angeschlossen sind

  • Weitere Nutzer anschlie├čen

  • Software zur Verwaltung entwicklen

  • Kredite f├╝r Energieversorgung vergeben (privat/gewerblich)

    • Solaranlage

    • W├Ąrmepumpe

    • Speicher

    • Haus isolieren

    • Monatliche Raten durch Einsparung zur├╝ckzahlen

ÔÇőZur ├ťbersichtÔÇő