Gedanken

Wir haben täglich bis zu 6.000 Gedanken. Die allermeisten davon sind die gleichen wie am Vortag. Bis zu 70% Der Gedanken sind negativ.

Automatic Negative Thoughts (ANTs)

Es hilft die negativen Gedanken zu kategorisieren.

  • Alles-oder-Nichts-Denken

  • Übergenerealisierung

  • Abwärtsspirale

  • Lähmende Analyse

  • Prophezeihungen

  • Zurückweisung des Positiven

  • Selbstvorwürfe

  • Hätte und sollte

Negative Gedanken hinterfragen

  • Ist es wahr?

  • Hilft mir dieser Gedanke?

  • Gibt es eine andere Erklärung oder Sichtweise?

  • Welchen Ratschlag würde ich einem Freund mit dem Gedanken geben?

Automatic Negative Thoughts (ANTs): How to Break the Habit

Name it to tame it

Wenn wir negative Gedanken oder Emotionen bemerken, können wir sie benennen. "Wut", "Angst", "Traurigkeit", "Selbstzweifel".

Wir beruhigen dadurch unser limbisches System und hören auf uns im Kreis zu drehen.

Gleichzeitig aktivieren wir unseren präfrontalen Kortex und damit unsere Vernunft.

Wir wollen das Benennen so einfach wie möglich machen. Wir bemerken eine Emotion oder Gedanken und geben ihm einen Namen. Dann atmen wir einmal tief druch und machen weiter mit unserem Tag.

Wir können uns danach fragen, was wir jetzt tun können und damit beginnen.

Aktive Liebe

Wenn wir uns in etwas hineinsteigern, begeben wir uns in das "Labyrinth". Je länger wir umherirren, umso schwieriger ist es wieder hinauszufinden. Ich neige dazu die Gedanken immer weiter anzuheizen.

Mir hat es sehr geholfen einen Namen für diesen Zustand zu haben.

Ich kann so eher erkennen, wenn ich mich gedanklich im Kreis drehe und es immer schlimmer wird. Es hilft mir ein Bild dafür zu haben.

Wir können aus dem Labyrinth entkommen, wenn wir der Perosn, über die wir uns aufregen, in Gedanken Liebe und Zuneigung senden.

Wir können uns entweder vorstellen, dass wir ihnen Liebe senden, wie ein Glücksbärchen oder der Person ein glückliches und zufriedenes Leben wünschen.

The Tools

Part X

In unserem Kopf findet ein ewiger Kampf, zwischen unserer besten Version und der nicht so tolle Version von uns, statt.

Phil Stutz nennt den Teil von uns, der uns zum Aufgeben bringen möchte und uns konstant mir negativen Gedanken bombardiert, Part X.

Part X erzählt uns konstant, dass alles unmöglich ist, was wir versuchen zu erreichen.

Der erste Schritt, um etwas dagegen zu tun, ist Part X zu erkennen. Dazu können wir ihn immer benennen, sobald wir ihm bemerken.

Der beste Weg mit Part X umzugehen ist die kleinen positiven Dinge sehr gut zu machen und aufzuhören die kleinen negativen Dinge zu tun.

Auch wenn wir den Zusammenhang vielleicht nicht erkennen, ist Selbstbeherrschung das, was wahres Vertrauen schafft.

Wenn wir keine Selbstbeherrschung haben und uns von jedem unserer Impulse mitreißen lassen, wissen wir nie, wann unser Leben aus den Fugen geraten wird.

Wenn wir nicht die Selbstbeherrschung haben, das zu tun, was wir für wichtig halten, wissen wir nie, ob wir unsere großen Träume tatsächlich verwirklichen werden.

Tücken

  1. Selbstbefriedigung

  2. Lethargie

  3. Demoralisierung

  4. Verletzte Gefühle

Selbstbefriedigung

Part X bringt uns dazu unseren Impulsen zu folgen

  • Alkohol, Drogen

  • Überessen

  • Im Internet surfen

  • Social Media

  • Zu lange aufbleiben

  • Shopping

  • Glücksspiel

  • Computerspiele, TV

Wir werden dadurch abhängig von sofortiger Befriedigung. Wir sind dann nicht mehr in der Lage die Rückschläge, Hindernisse und harte Arbeit zu ertragen, um etwas zu erreichen. Wir tauschen unser langfristiges Potenzial gegen kurzfristiges Vergnügen.

Black Sun

Um den Impulsen nicht nachzugeben haben die Autoren das Tool "The Back Sun" entwickelt.

Wir sollen es anwenden, sobald wir in Versuchung sind oder an unser Laster denken.

  1. Entbehrung nicht das zu bekommen, was wir wollen, so intensiv wie möglich spüren

  2. Der tiefen Leere in uns stellen und ruhig bleiben

  3. Vorstellen, dass eine schwarze Sonne aus der Leere aufteigt, bis wir ihre Wärme und grenzenlose Energie spüren

  4. Aufmerksamkeit auf die Welt richten und spüren, wie die Energie der schwarzen Sonne aus uns strömt und zu einem puren, weißen Licht unendlichem Gebens wird

Lethargie

Part X überzeugt uns davon, dass wir nicht die nötige Energie haben um den Anforderungen des Lebens gerecht zu werden. Wir ziehen uns immer weiter zurück, wodruch wir immer weniger Energie haben.

Das Leben zieht an uns vorbei. Wir fühlen uns aber zu schlapp, um etwas daran zu ändern.

Wir bekommen Energie, wenn wir uns mit dem Leben beschäftigen und uns engagieren. Dafür brauchen wir aber genug Energie, um das zu schaffen.

Mit dem Tool "The Vortex", können wir an dienötige Energie kommen, um uns in den Energiekreislauf "einzukaufen".

  1. 12 Sonnen über unserem Kopf vorstellen und sie um Hilfe bitten, dadurch fangen sie an sich zu drehen, wodurch ein Wirbel entsteht

  2. Dem Körper erlauben eins mit dem Wirbel zu werden und uns von ihm hochziehen zu lassen

  3. Wenn wir durch den Kreis der Sonnen getragen wurden, spüren wir, wie wir zu einem Giganten mit unendlicher Enegie werden

Demoralisierung

Part X verwandelt Entmutigung in Hoffnungslosigkeit und bringt uns so dazu die Dinge aufztugeben, die wir wirklich wollen.

Hin und wieder enttäuscht zu werden ist normal, Part X demoralisiert uns aber und bringt uns dazu komplett aufzugeben.

Er redet uns ein, dass wir glücklich sein können, wenn wir etwas erreicht haben, nur um uns dann scheitern zu sehen.

Entweder laufen wir unser Leben lang hinter dieser Sache her oder wir bekommen es und stellen fest, dass es nicht die Lösung ist.

In beiden Fällen sind wir unglücklich und das raubt uns unsere Hoffnung.

Wir existieren zwar, sind aber nicht wirklich lebendig.

Uns fehlt der Antrieb, das zu tun, was uns wieder auf die Beine bringt:

  1. Sport

  2. Soziale Kontakte

  3. Hobbies

Unsere emotionale Verantwortung liegt darin uns selbst in einem positiven Zustand zu halten und nicht von äußeren Faktoren abhängig zu sein.

In diesem Zustand kommt das Tool "The Mother" in Spiel.

Die Mutter der Archetyp für der Liebe und Hoffnug.

  1. Negative Gedanken in toxische Substanz verwandeln, um Abstand zu bekommen

  2. Mutter vorstellen und ihr die toxische Substanz übergeben

  3. Mutter strahlt aus ihren Augen unendliches Selbstvertrauen auf uns und gibt uns dadurch Hoffnung und den Glauben, dass alles möglich ist

Wir sollten es direkt anwenden, sobald negative Gefühle auftauchen.

Wir müssen aber noch die falschen Hoffnungen loslassen. Wenn wir unsere Stimmung mit Fantasien heben, geben wir unsere emotionale Verantwortung wieder ab.

Die Realität holt uns irgendwann wieder krachend auf den Boden der Tatsachen zurück und nimmt uns dadurch die Hoffnung. Das Spiel beginnt wieder von vorne.

Wir können das Tool "The Mother" auch nutzen, wenn wir übermütig werden.

Das können wir tun, indem wir die (zu) positiven Gedanken auch in eine Substanz verwandeln und sie der Mutter geben.

Verletze Gefühle

Part X hält uns davon ab verletzte Gefühle loszulassen und weiterzumachen.

Das Leben ist voll von unerwarteten Verletzungen. Wenn wir nicht darüber hinwegkommen, hören wir auf uns selbst herauszufordern.

Sie entstehen durch Worte, Kritik oder Zurückweisung.

Im Gegensatz zu körperlichen Verletzungen, können wir mentale nicht sehen und kehren sie deshalb unter den Tisch.

Die Verlertzungen heilen auch nicht automatisch. Wir müssen etwas dafür tun. Sonst sammeln wir immer mehr davon an und unser Leben versinkt in Selbstmitleid und Selbstgerechtigkeit.

Wir geraten in die Opferrolle und denken, dass wir nichts für unsere Situation können. Wir erwarten, dass die Welt fair ist. Wir erwarten von anderen, dass sie sich loyal, verpflichtet und respektvoll verhalten.

Obwohl die anderen das eventuell anders sehen, erwarten wir "richtig" behandelt zu werden.

Part X überzeugt uns davon, dass wir besonders sind und im Zentrum des Universums stehen. Alles dreht sich um uns und wir können bestimmen, wie sich andere uns gegenüber verhalten.

Wenn diese Blase zerbricht, weil wir nicht entsprechend behandelt wurden, finden wir in der Opferrolle eine neue Möglichkeit etwas besonderes zu sein.

Wir sammeln Verletzungen und spielen sie immer wieder in unserem Kopf durch.

Das dauernde abspielen alter Verletzungen ist wie der Versuch einen gebrochenen Arm zu heilen, indem er immer wieder gebrochen wird.

Das Tool "The Tower" hilft uns die Verletzungen zu überstehen und sie als Gelegenheiten zum Wachstum zu sehen

  1. Die verletzenden Gefühle verstärken und uns sterben lassen.

  2. Wir liegen in einem Turm und hären eine Stimme hören "Only the dead survive". Dadurch füllt sich unser Herz mit Licht.

  3. Angetrieben vom Licht aus unserem Herzen steigen wir den Turm hinauf und verlassen ihn in einen blauen Himmel. Unser Körper fühlt sich komplett neu an.

Es hilft uns dabei eine neue Version von uns zu erschaffen. Vorher haben wir den Schmerz mit der Endgültigkeit des Todes betrachtet. Danach wird er zu einem Portal zu einem grenzenlosen Leben.

Coming Alive

Den Kanal wechseln

Wenn uns negative Gedanken durch den Kopf gehen, können wir sie durch positive Erinnerungen ersetzen. Es ist wie beim Fernsehprogramm. Wenn wir etwas nicht mögen, schalten wir um.

Wir sollten uns ein Arsenal an positiven Erinnerungen schaffen, auf die wir zurückgreifen können.

Wir können genauso in positiven Erinnerungen schwelgen, wie in negativen.

Worüber wir am meisten nachdenken dominiert unseren geistigen und emotionalen Zustand.

The Turnaround

LIE

Negative Gedanken belügen uns (LIE).

Pessimisten denken, dass negative Ereignisse permanent sind, sie ihr ganzes Leben betreffen und nehmen sie persönlich. Durch diese Einstellung fühlen wir uns hilflos und schlüpfen in die Opferrolle.

  • Limited: Fehler sind auf den aktuellen Moment beschränkt und nicht permanent

  • Isolated: Sie betreffen nur einen bestimmten Bereich, statt unser ganzes Leben

  • External: Ein Fehler hat nichts mit unserem Selbstwert zu tun

Wir können optimistischer damit umgehen, wenn wir uns daran erinnern, dass sie eine Lüge (LIE) sind und uns dann genau erklären wieso. Dadurch können wir die Herausforderungen angehen und überwinden. Wir übernehmen die Kontrolle über unser Leben.

  • Erkennen: Aufmerksam beobachten, was wir denken

  • Argumentieren: Lügen entlarven

  • Ersetzen: Negative durch positive Gedanken ersetzen

Relentless Optimism

Gedankengraben (Mind Moat)

Wir sind vom Pessimismus umgeben und brauchen einen Schutz für unseren Optimismus.

  1. Alles Negative aus unserem persönlichen Umfeld entfernen, was geht

  2. Negativtät, die wir nicht entfernen können richitg verwalten

Entfernen

Wenn wir von negativen Gedanken umgeben sind, werden auch unsere Gedanken negativ. Wir sehen eine verzehrte Sicht der Realität, weil in den Nachrichten oft die negativen Extreme dargestellt werden.

In der Welt gibt es mehr Dinge für die wir dankbar sein können, als vor denen wir uns fürchten müssen.

  • Nachrichten

  • Social Media

  • Bücher

  • Filme / Serien

  • Musik

Statt der negativen Geschichten, sollten wir unseren Kopf mit positiven und inspirierenden füllen.

Wir können auch weniger Zeit mit Pessimisten verbringen und uns lieber mit Optimisten umgeben.

Verwalten

Wir sollten die Quelle betrachten und uns fragen, warum wir auf die Person hören sollten.

Negative Personen sind meistens erfolglos, unglücklich, unangenehm, gleichgültig und leistungsschwach.

Wir können uns immer wieder daran erinnern nur auf die Personen zu hören, auf die wir hören sollten. Das sind die Menschen, die wir bewundern und zu denen wir aufsehen.

Wir können uns die Frage stellen, ob wir die Person bewundern mit der wir uns unterhalten und die negativen Aussagen blocken, wenn es nicht der Fall ist.

Relentless Optimism

Schließung der Beschwerdefabrik

Nachdem Sie die Monate hinter sich haben, die es braucht, um ein beschwerdefreier Mensch zu werden, werden Sie feststellen, dass Sie sich verändert haben.

So wie der blinde Höhlenfisch über Generationen hinweg Dinge zurückgelassen hat, die nicht mehr benötigt wurden, werden Sie feststellen, dass Ihr Geist nicht mehr die Flut unglücklicher Gedanken produziert, mit der Sie früher gelebt haben.

Weil Sie sie nicht aussprechen, haben Sie kein Ventil für sie und die Beschwerdefabrik in Ihrem Kopf wird geschlossen. Sie haben den Hahn verschlossen und der Brunnen ist ausgetrocknet.

Durch die Änderung Ihrer Worte haben Sie Ihre Denkweise verändert. Es ist jetzt für Sie unbewusst geworden (Sie merken es nicht), kompetent zu sein (sich nicht zu beschweren). Und dadurch sind Sie ein anderer Mensch. Du bist ein glücklicherer Mensch.

A Complaint Free World

Gedankenersatz

Der Schlüssel zum Einsatz von Gedankenersatz im Sport besteht darin, herauszufinden, welcher Gedanke für die Leistung am hilfreichsten ist.

Wenn Sie festlegen, was Sie in einer bestimmten Situation erreichen möchten, und sich dann darauf konzentrieren, was nötig ist, um dieses Ziel zu erreichen, haben Sie eine viel bessere Chance, die Früchte zu ernten.

Dies gilt in jedem Umfeld – geschäftlich, sportlich oder sogar gesellschaftlich.

Denken Sie so oft wie möglich über den Weg zum Erfolg nach und nicht über die Hindernisse, die Ihnen im Weg stehen.

Sie müssen entscheiden, was Sie wollen, und dann Ihre Energie darauf verwenden, es zu erreichen. Warten Sie nicht darauf, dass das Glück Sie findet. Gehen Sie raus und schaffen Sie Ihr Glück.

Die einzige zuverlässige Methode zur Überwindung von Selbstzweifeln und negativem Denken besteht darin, Ihrem Geist etwas anderes zur Verfügung zu stellen, das er verarbeiten kann.

10-Minute Toughness

Die Mathematik des Herzens

Mathematik des Herzens geht davon aus, dass es eine direkte Beziehung und Kommunikation zwischen unserem Herzen, unserem Gehirn und unserem sympathischen und parasympathischen Nervensystem gibt.

Das Herz verfügt über ein eigenes Nervensystem mit Nervenzellen, die den Nervenzellen im Gehirn sehr ähnlich sind.

Das fetale Herz beginnt zu schlagen, bevor die Entwicklung des Gehirns und des Zentralnervensystems abgeschlossen ist.

Das Herz sendet neunmal mehr Nachrichten an das Gehirn als das Gehirn an das Herz. Aus diesem Grund kommt es oft, wenn wir an etwas denken, von einem Gefühl aus, das im Herzen entstand, das dann an das Gehirn weitergeleitet und als Gedanke erlebt wurde.

Außerdem strahlt das Herz ein sehr großes und messbares elektromagnetisches Feld aus, das sich bis zu acht Fuß außerhalb des Körpers erstreckt.

Mit anderen Worten: Die Frequenzen unserer Gefühle enden nicht an den Grenzen unseres Körpers. Es gibt Daten in diesen Frequenzen.

It’s Just a Thought

Geistige Probe

Dies ist durch mentale Proben möglich. Bei dieser Technik schließen Sie im Wesentlichen die Augen und stellen sich immer wieder vor, eine Handlung auszuführen, und denken im Geiste über die Zukunft nach, die Sie sich wünschen, während Sie sich gleichzeitig daran erinnern, wer Sie nicht mehr sein möchten (das alte Ich) und wer Sie sein möchten.

Dieser Prozess beinhaltet das Nachdenken über Ihre zukünftigen Handlungen, die mentale Planung Ihrer Entscheidungen und die Konzentration Ihres Geistes auf die neue Erfahrung.

Indem Sie Ihren Fokus auf dieses zukünftige Ereignis richten und sich nicht von anderen Gedanken ablenken lassen, verringern Sie in wenigen Augenblicken die Lautstärke der neuronalen Schaltkreise, die mit dem alten Selbst verbunden sind, was beginnt, die alten Gene auszuschalten, und Sie feuern und verdrahten neue neuronale Schaltkreise, die die richtigen Signale auslösen, um neue Gene auf neue Weise zu aktivieren.

Dank der zuvor besprochenen Neuroplastizität beginnen sich die Schaltkreise in Ihrem Gehirn neu zu organisieren, um das widerzuspiegeln, was Sie im Geiste proben. Und während Sie Ihre neuen Gedanken und mentalen Bilder immer wieder mit dieser starken, positiven Emotion verbinden, arbeiten Ihr Geist und Ihr Körper zusammen – und Sie befinden sich jetzt in einem neuen Seinszustand.

An diesem Punkt sind Ihr Gehirn und Ihr Körper keine Aufzeichnungen der Vergangenheit mehr; Sie sind eine Karte der Zukunft – einer Zukunft, die Sie in Ihrem Kopf geschaffen haben.

Ihre Gedanken sind zu Ihrer Erfahrung geworden und Sie wurden einfach zum Placebo.

You Are the Placebo

Manifestieren richtig gemacht

Die meisten Menschen manifestieren falsch, weil sie versuchen, das Endergebnis zu visualisieren und heraufzubeschwören: das Skirennen oder den Oscar zu gewinnen, die 50 Pfund zu verlieren oder eine Million Dollar auf der Bank zu haben.

Das Manifestieren, dass falsch gemacht wurde, kann dazu führen, dass Sie stecken bleiben, denn große Träume sind zwar erstaunlich und Sie müssen sie haben, aber das Manifestieren des Endergebnisses wird Ihnen nicht dabei helfen, sie zu erreichen.

Wenn Sie richtig manifestieren, können Sie Ihre Träume wahr werden lassen – oder zumindest die Arbeit erledigen.

Neurowissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass Visualisierung die Arbeit an Ihren Zielen und Träumen erleichtert, da sie Ihr RAS so verändert, dass es Möglichkeiten erkennt, die zu dem Bild passen, das Sie gerade in Ihrem Kopf erstellt haben.

Aber Untersuchungen der UCLA zeigen uns, dass Sie sich vorstellen müssen, wie Sie die schwierigen, lästigen, kleinen Schritte auf dem Weg zur Verwirklichung Ihrer Träume tun, damit Visualisierung Ihnen wirklich dabei hilft, Ihre Ziele zu erreichen.

Das liegt daran, dass Gehirnscans gezeigt haben, dass wir dieselben Gehirnregionen stimulieren, wenn wir uns vorstellen, wie wir eine Aktion ausführen, als wenn wir tatsächlich dieselbe Aktion ausführen.

Die Visualisierung einer Aktion erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Sie diese Aktion ausführen.

Denken Sie daran: Es sind unsere Handlungen, die zu Ergebnissen führen.

Selbstvertrauen zu zeigen bedeutet, dass Sie sich vorstellen müssen, all die kleinen, lästigen Schritte auf dem Weg zu machen, und nicht nur im Glanz des Sieges an der Ziellinie schwelgen.

Hier geht es darum, Ihr Nervensystem und Ihren Gehirnfilter handlungsbereit zu machen.

Wenn Sie sich die Maßnahmen vorstellen, die Sie ergreifen müssen, verbinden Sie Ihren Geist und Körper mit diesen Gefühlen und sagen Ihrem RAS: „Harte Arbeit ist wichtig.“

The High 5 Habit

Der weise Elefantentrainer

„Aber der weise Elefantentrainer“, sagte Rambha, „wird dem Elefanten einen Bambusstab geben, den er in seinem Rüssel festhalten kann.

Dem Elefanten gefällt das. Er hält ihn fest. Und sobald der Elefant seinen Rüssel um den Bambus legt, beginnt sich der Rüssel zu beruhigen.

Jetzt schreitet der Elefant wie ein Prinz über den Markt: ruhig, gefasst, konzentriert, gelassen. Bananen und Kokosnüsse lenken nicht mehr ab.“

Wenn Mantras systematisch durchgeführt werden, haben sie eine starke Wirkung auf das Gehirn.

Es sammelt und konzentriert die Energie des Geistes.

Es lehrt den Geist, sich auf einen Punkt zu konzentrieren, und kultiviert eine Beständigkeit, die mit der Zeit zu einer unerschütterlichen Gleichmäßigkeit des Gemüts wird.

The Great Work of Your Life

Beweisen Sie, dass der Pessimist Unrecht hat

Beginnen Sie, gegen Ihre erste Argumentation zu argumentieren.

Stellen Sie sich vor, Sie wären ein Anwalt, dessen Aufgabe es ist, dem Pessimisten in Ihnen das Gegenteil zu beweisen.

Beginnen Sie damit, Ihre Argumente für das Mögliche zu erarbeiten.

Sie werden sich selbst überraschen.

Optimismus ist von Natur aus expansiv – er öffnet Tür für Tür für das, was möglich ist.

Pessimismus ist genau das Gegenteil – er ist einengend.

Es verschließt die Tür zur Möglichkeit.

Wenn Sie Ihr Leben wirklich öffnen und sich zum Erfolg motivieren möchten, werden Sie ein optimistischer Denker.

100 Ways To Motivate Yourself

Ihr Gehirn: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Ihr Gehirn unterscheidet nicht zwischen dem, was im gegenwärtigen Moment passiert, und dem, was Sie erleben, während Sie eine Geschichte über die Vergangenheit erzählen.

Neurowissenschaftler entdecken, dass auf synaptischer Ebene ein reales und ein erinnertes Ereignis auf die gleiche Weise und mit der gleichen Intensität im Neocortex und im limbischen System registriert werden.

Berufssportler wissen, dass sie, um Höchstleistungen zu erbringen, zunächst einmal visualisieren müssen, wie sie eine perfekte Abfahrt absolvieren oder den Golfball auf das Grün schlagen.

Athleten, die sich vorstellen, eine Goldmedaille zu erhalten, schneiden nicht so gut ab wie diejenigen, die sich vorstellen, die Strecke erfolgreich zu laufen, weil erstere sehnsuchtsvoll träumen, während letztere die Nervenbahnen für einen erfolgreichen Lauf legen.

Courageous Dreaming

Das Gesetz der Substitution

Dies ist eines der wichtigsten mentalen Gesetze.

Es ist eine Erweiterung des Gesetzes der Kontrolle.

Es besagt, dass Ihr Bewusstsein immer nur einen Gedanken gleichzeitig speichern kann und dass Sie einen Gedanken durch einen anderen ersetzen können.

Dieses „Verdrängungsprinzip“ ermöglicht es Ihnen, einen negativen Gedanken bewusst durch einen positiven Gedanken zu ersetzen.

Dadurch übernehmen Sie die Kontrolle über Ihr Gefühlsleben.

Dieses Gesetz ist Ihr Schlüssel zum Glück, zu einer positiven Geisteshaltung und zur persönlichen Befreiung.

Es kann Ihre Beziehungen, Ihre Gespräche und den vorherrschenden Inhalt Ihres Bewusstseins verändern.

Viele Menschen haben mir erzählt, dass allein dieses Gesetz ihr Leben verändert hat.

Ihr Bewusstsein ist niemals leer; es ist immer mit etwas beschäftigt.

Durch die Anwendung des Gesetzes der Substitution können Sie jeden negativen oder ängstlichen Gedanken ersetzen, der Sie möglicherweise beunruhigt.

Sie können diese bewusst durch einen positiven Gedanken ersetzen.

Maximum Achievement

Stärken Sie Ihren Geist

Schwache Köpfe führen zu schwachen Taten.

Ein starker, disziplinierter Geist, den jeder durch tägliche Übung kultivieren kann, kann Wunder bewirken.

Wenn Sie das Leben in vollen Zügen genießen möchten, kümmern Sie sich um Ihre Gedanken wie um Ihren wertvollsten Besitz.

Arbeiten Sie hart daran, alle inneren Turbulenzen zu beseitigen.

Die Belohnungen werden reichlich sein.

The Monk Who Sold His Ferrari

Mantras: Befreie deinen Geist

Im Sanskrit bedeutet „Man“ „Geist“ und „Tra“ bedeutet „Befreien“.

Ein Mantra ist also ein Satz, der den Geist befreien soll. Mantras sind meine treuen Begleiter, wohin ich auch gehe.

Ob ich im Bus sitze, zur Bibliothek gehe oder die Welt im Park an mir vorbeiziehen sehe, ich bekräftige ständig alles Gute in meiner Welt durch Mantras.

Auch schriftliche Affirmationen sind sehr effektiv.

Aber ich habe festgestellt, dass das laute Wiederholen eines Mantras eine wunderbare Wirkung auf meinen Geist hat.

Wenn ich mich motiviert fühlen muss, wiederhole ich vielleicht zwei- oder dreihundert Mal laut: „Ich bin inspiriert, diszipliniert und energiegeladen.“

Um das überragende Selbstvertrauen, das ich kultiviert habe, aufrechtzuerhalten, wiederhole ich: „Ich bin stark, fähig und ruhig.“

Ich verwende sogar Mantras, um mich jugendlich und vital zu halten.

The Monk Who Sold His Ferrari

Bücher

Last updated